+


  1. The Picnic – Die feine englische Art

    Leave a Comment

    Brigitte von Boch berichtet über eine der wohl sommerlichsten Arten der Einladung: Das Picknick:

    „Von unseren Nachbarn in England können wir nicht nur lernen, wie man großartige Pferderennen organisiert, formvollendet einen Regenschirm spazieren trägt und guten Tee bereitet, sondern auch, wie man mit Stil ein Picknick organisiert!
    Seit vielen Jahren bewundere ich ihr Talent, aus dem Essen auf dem Rasen gesellschaftliche Events zu machen, wie bei den Festspielen von Glyndebourne, bei denen die Musikliebhaber in den Pausen ihre Decken ausbreiten, sich in eleganten Seidenkleidern und großen Hüten auf den Boden setzen und zu Lachssandwiches rosa Champagner trinken. Das gehört zum englischen Leben wie der Regen.
    In vielen Parks werden große Picknicks mit klassischer Musik veranstaltet, bei denen der Inhalt der Körbe auch mal mit dem Nachbarn geteilt wird. Picknick hat etwas sehr Unkonventionelles und bedeutet Freiheit, Gemeinsamkeit und Fröhlichkeit.“ (mehr …)

  2. Frühlingserwachen

    Leave a Comment

    Living the Style BlogWenn im Frühjahr die Natur wieder zu neuem Leben erwacht, bieten die ersten Frühblüher eine farbenfrohe Palette an Dekorationsmöglichkeiten. Die ersten warmen Tage bringen beispielsweise Schneeglöckchen, Krokusse oder Narzissen hervor, die die Häuser als Frühlingsboten mit Leben füllen.

    Dabei müssen es gar nicht immer ausladende Sträuße oder aufwändige Gestecke sein. Mit kleinen, eher unaufdringlichen Frühlingsblumen lässt sich schon ohne viel Aufwand ein frühlingshafter Charme zaubern!

    Hyazinthen beispielsweise stehen mit ihren kleinen, zarten Blütenköpfen in sanften Lilatönen für eine bescheidene Schönheit, die sowohl einzeln in schlichten Vasen wie auch als Gruppe in einem eleganten Blumenkasten eine frische Note ins Haus bringt.

    Gerade das Gefäß, in dem die Blumen präsentiert werden, hat einen großen Einfluss auf das Gesamtbild der Dekoration. (mehr …)