+


  1. Layer Look – unser Life Saver in der Übergangszeit!

    Leave a Comment

    Wenn uns die ersten frühlingshaften Tage mittags mit wärmenden Sonnenstrahlen ins Freie locken, stehen wir morgens häufig unentschlossen vor dem Kleiderschrank: während es in den frühen Stunden noch knackig frisch ist, genügt nachmittags oft schon ein luftig-sommerlicher Look. Was also anziehen während dieser schwierigen Übergangszeit? Die Lösung des Problems lautet: Layer Look!

    Das Prinzip beim Layering ist grundsätzlich simpel: man nehme verschiedene Lagen und kombiniere diese so, dass das Outfit im Laufe des Tages an die jeweils aktuelle Temperatur angepasst werden kann. Die Umsetzung hingegen ist nicht immer ganz so einfach.

    Styling Tipps für den Layer Look

    Wenn es um das Zusammenspiel verschiedener Schnitte, Materialien und Farben geht, ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, denn Layering bedeutet mehr als einfach verschiedene Kleidungsstücke übereinander zu ziehen. Erst ein Konzept macht die Kombination zum Look!

    Mit unseren Basic Tipps für einen ebenso praktischen wie stylischen Layer Look sind Sie gut für die Übergangszeit gewappnet!

    Während Sie mit dem Zusammenspiel verschiedener Stoffe und Farben je nach persönlichem Geschmack sehr kreativ umgehen können, sollten Sie sich bei den Schnitten an eine Regel halten: Die einzelnen Kleidungsstücke dürfen nie so eng sein, dass sie in die darunter getragenen Teile einschneiden. Ebenso sollten Sie die oberste Schicht auch nicht allzu weit und flatternd wählen, da der Look ansonsten schnell formlos wirkt.

    Um zu verhindern, dass Ihr Layer Look willkürlich erscheint, entscheiden Sie sich zunächst für ein Keypiece, um das Sie den gesamten Style aufbauen. Dies kann ein Kleid, eine schöne Bluse oder sogar eine auffällige Statement Kette sein. Ihr Keypiece ist das Zentrum des Outfits, an dem sich alle anderen Stücke in Sachen Stil und Farbkomposition ausrichten. Wählen Sie Ihr Keypiece deshalb in der Übergangszeit so, dass sie es auch in den besonders warmen Stunden anbehalten. Lassen Sie es außerdem durch seine Farbe oder das Material zwischen den ansonsten möglichst gut aufeinander abgestimmten Stücken hervorstechen.

    layering-uebergangszeit

    Ein Sommerkleid als Keypiece beim Layering

    Wählen Sie beispielsweise ein knielanges A-Linienkleid als Basis für einen Casual Look aus, können Sie dazu problemlos eine dunkle Skinny Jeans tragen, die Sie bei Bedarf in der Mittagssonne schnell loswerden. Ein langer Strickmantel passt sich hervorragend an den Schnitt des Kleides an. Mit einem breiten Gürtel geben Sie dem Ganzen etwas mehr Form und fügen dem Look ohne großen Aufwand eine weitere spielerische Lage hinzu. Mit einem Schal für die kalten Stunden am frühen Morgen runden Sie das Outfit perfekt ab.

    Um ein wenig Ruhe in den Look zu bringen, wählen Sie Kleidungsstücke in ähnlichen Farbtönen und lassen Sie lediglich Ihr Keypiece aus dem Schema ausbrechen!

     

    layering-uebergangszeit

    Top on Top

    Möchten Sie Ihr liebstes Langarmtop tragen, sind sich aber nicht sicher, ob es für jede Tagessituation warm genug ist? Kein Problem! Ein ärmelloses Stricktop verleiht nicht nur zusätzliche Wärme, es ist geradezu ideal für einen legeren Layer Look! Wenn Ihr Basic Top durch kräftige Farben oder Muster besticht, achten Sie darauf, dass sich das darüber getragene Top ein wenig zurück nimmt und greifen Sie seinen Farbton in der dazu kombinierten Hose wieder auf. Schon steht Ihr Keypiece wieder im Mittelpunkt! Wenn Sie übrigens eine Hose mit etwas lockererem Sitz wählen, können Sie diese jederzeit ein Stück hochkrempeln, wenn es nachmittags wärmer wird. Ein warmer Poncho oder Mantel im Cape Style bietet mit einer weiteren Lage hingegen noch mehr Schutz vor Kälte und kann auch drinnen als Pullover Ersatz getragen werden.

    Beim Layering mit Materialien spielen

    Um Ihrem Layer Look einen besonderen Twist zu verleihen, spielen Sie ein wenig mit verschiedenen Stoffen und Stilrichtungen. Ein grober Strickcardigan über eine feine Seidenbluse? Sicher, warum nicht! Versuchen Sie, auf anderer Ebene eine Verbindung zwischen den beiden Kleidungsstücken herzustellen, beispielsweise, indem Sie eine ebenfalls feine Stoffhose dazu kombinieren, die aber die Farbe des Cardigans aufgreift.

    layering-style-uebergangszeit

    Shoppen Sie jetzt die oben gezeigten Layer Looks nach oder stellen Sie sich Ihr persönliches Layering Outfit zusammen: www.bevonboch.com

  2. Broschen – edle Schmuckstücke neu kombinieren

    Leave a Comment

    Die Brosche ist eines der vielfältigsten Schmuckstücke! Während sie oft klassisch am Revers von Jacken oder Blazern sowie in Herznähe auf Blusen oder Pullovern befestigt wird, steckt doch darüber hinaus noch so viel mehr Potential in dem kleinen Accessoire!

    Entdecken Sie mit uns kreative Styling-Ideen rund um den Broschen-Trend:

    Broschen als stylisches Upgrade für Modeaccessoires
    Es muss nicht immer Kleidung sein, die mit einer Brosche verziert wird. Auch andere Modeaccessoires erhalten durch diesen angesteckten Schmuck einen individuellen Touch!

    Taschen beispielsweise lassen sich mit Broschen und Anstecknadeln perfekt personalisieren. Ob Sie auf eine einzelne, gezielt platzierte Brosche setzen oder lieber viele kleinere zu einem Gesamtbild arrangieren, bleibt dabei natürlich ganz Ihrem persönlichen Geschmack überlassen.

    Alternativ können Sie auch eine schlichte Mütze durch eine oder mehrere Broschen aufpeppen (achten Sie bitte darauf, dass der Verschluss fest sitzt).

    brosche-tasche-trend-bevonboch

    brosche-angesagt-muetze-bevonboch

    An dieser ungewöhnlichen Stelle wird sich garantiert niemand fragen, ob denn Broschen gerade angesagt sind!

    Tatsächlich feiern Broschen zurzeit ein riesiges Comeback und  können auch bedenkenlos in ihrer klassischen Form als Hingucker an Oberteilen getragen werden!

    Broschen an Blusen und Pullovern originell platzieren
    Wer es dennoch ein bisschen individueller mag, kann an Pullover oder Bluse ein wenig mit der Position der Brosche spielen… Wie wäre es zum Beispiel mit folgenden Styling-Ideen: (mehr …)

  3. Key Piece Wollschal – wie Sie ihn richtig pflegen und stylen

    Leave a Comment

    Während der kühlen Monate gehört ein wärmender Schal nicht nur zur Standardgarderobe wenn es hinaus in Kälte geht; gerne wird er auch drinnen als Fashion Statement und zentrales Teil des Outfits getragen. Ob gestrickt oder gewoben, das Woll-Accessoire hält uns warm und birgt unzählige Möglichkeiten, den eigenen Look zu variieren, immer wieder neu zu stylen und aufzuwerten.

    Während gestrickte Wollschals häufig durch schlichte, aber plastische Muster wie Zopf- oder Schachbrettmuster bestechen, punkten gewobene Wolltücher oft mit farbenfrohen, komplexen Web- oder Printmustern.

    Wollschal-muster-wolltuch

    Gestricktes Schachbrettmuster links, Wolltuch mit aufwändigem, barockem Muster rechts

    Gerade bei Wolltüchern reicht die Mustervielfalt von klassischen Karo-, Punkte- oder Streifenmustern über üppige Blumenmuster bis hin zu geometrischen Mustern mit einem gewissen Ethno-Flair.

    So oder so – ein schöner Wollschal eignet sich perfekt, um Farbakzente anderer Accessoires – beispielsweise der Tasche, des Gürtels oder der Schuhe – nochmals aufzugreifen und damit das Outfit noch stimmiger erscheinen zu lassen. Oder lassen Sie Ihren Schal gezielt aus der restlichen Farbpalette ausbrechen und so zum frechen Eyecatcher werden. Dies gelingt besonders mit einem schlicht schwarzen oder grauen Look, kombiniert mit einem leuchtend bunten Schal aus geschmeidiger Wolle.

    Wollschals kunstvoll stylen
    Gerade große Wolltücher lassen sich auf verschiedenste Arten stylen, knoten und binden. Wenn Sie Ihren Schal ein bisschen raffinierter tragen möchten, als ihn lediglich um den Hals zu wickeln, probieren Sie doch einmal eine der folgenden, absolut alltagstauglichen Stylingideen aus:

     

    Das Flechtwerk: Ein kleiner Twist macht den Unterschied!

    Woll-schals-stylen-ideen

     

    Die coole Schlaufe: Effektvoll seitlich drapiert

     

    Woll-schal-stylen-idee

     

    Eingedreht: Die Enden um die Mitte gewickelt (mehr …)

  4. Ponchos & Capes – vielseitige It-Pieces mit Schwung

    Leave a Comment

    Kaum ein Kleidungsstück ist so vielseitig und wandelbar wie der Poncho oder sein naher Verwandter, das Cape. Unterschiedlichste Schnitte, Muster und Materialien spielen gekonnt mit Kleidungsstilen von cool bis elegant. Sie eignen sich als Mantel getragen perfekt für die Übergangszeit, ersetzen im Winter den dicken Strickpullover oder kommen aus leichten, wehenden Stoffen als tolle Alternative zur Bluse daher. Eines haben Sie aber alle gemeinsam: Ponchos sind super praktisch und unglaublich angesagt!

    Beim Stylen eines Poncho- oder Cape-Outfits bieten sich viele Möglichkeiten. Es sollten jedoch auch einige Details beachtet werden. Ein paar unkomplizierte Stylingtipps haben wir deshalb hier zusammengestellt:

    Verschiedene Varianten von Ponchos und Capes
    Der Poncho stammt ursprünglich von den südamerikanischen Indianern. Im Gegensatz zum Cape hat er keine Ärmel oder Armschlitze, sondern lediglich eine Öffnung für den Kopf.

    brigittevonboch-cape-mode-stylingtipp

    Cape mit weiten Ärmeln *

    In erster Linie unterscheidet man zwischen zwei Hauptvarianten von Ponchos: Solche, die über eine mittig platzierte Öffnung für den Kopf verfügen und jene, die offen wie eine große Decke um die Schultern gelegt werden. Letztere liegen etwas enger am Körper und tragen dadurch weniger auf. Doch mit wenigen Kniffen können beide Poncho-Arten zu zauberhaften Looks für jeden Frauentyp gestylt werden.

    Je nach gewünschtem Stil und Anlass haben Sie die Wahl zwischen ganz unterschiedlichen Variationen der beiden Poncho-Typen: Sie können symmetrisch oder schräg geschnitten sein, hüftkurz bis knielang, mit Rollkragen oder Kapuze, aus Stoff, gestrickt oder gehäkelt, dezent einfarbig oder mit großen, farbenfrohen Mustern versehen.

    brigittevonboch-poncho-fashion-stylingtipp

    Karo-Poncho mit Kapuze *

    Asymmetrisch geschnittene Ponchos strecken dabei optisch die Figur, Fransen am Ende lockern die Silhouette auf und besonders weiche Materialien geben dem Cape oder Poncho einen angenehm geschmeidigen Fall.

    Kräftige Muster müssen übrigens keineswegs rustikal wirken. Als Stylingtipp gilt hier wie so oft: die richtige Kombination ist das A und O! Mit einfarbig schlichter Hose und Top – beispielsweise in schwarz oder Taupe – wird der farbenprächtige Poncho so zum unaufdringlichen Eyecatcher.

    Stylingtipps: Ponchos und Capes richtig kombinieren
    Sowohl Poncho als auch Cape haben eine weite, locker schwingende Silhouette, weshalb beim Kombinieren der angesagten Fashion Statements darauf geachtet werden sollte, dass die restlichen Teile des Outfits eher schmal und körperbetont gewählt werden:
    Enge Hosen wie Skinny Jeans, Leggins oder Reiterhosen eignen sich dabei ebenso wie elegante Bleistiftröcke. Schlichte Langarmshirts, figurbetonte Blusen und gradlinige Tuniken sind dazu die ideale Kombination.

    Je nach Wahl der Accessoires versprüht der Poncho-Look einen Hauch Folklore, Coolness oder Eleganz. Ein breiter Gürtel gibt dem Poncho mehr Form und damit wieder einen völlig neuen, sogar bürotauglichen Touch.
    Gradliniger City-Look mit goldenen Details *:

    cape-mantel-styling-tipp-fashion-mode-bevonboch

     

    Elegant mit Bluse, Bleistiftrock und Taille formendem Gürtel *:

    style-poncho-mode-bevonboch

     

    Casual Look mit coolen Ethno Accessoires *:

    poncho-style-fashion-stylingtipp-bevonboch

     

    *Alle Styles by Brigitte von Boch

  5. Lederhandschuhe – richtig pflegen, stilvoll kombinieren

    Leave a Comment

    Kaum ein Accessoire bringt eine so reiche symbolische Vergangenheit mit wie der Handschuh! Je nachdem, wer zu früheren Zeiten wem seinen Handschuh in welcher Form zukommen ließ – oder vor die Füße warf – , wurde dies als Zeichen des Schutzes, der Herausforderung, eines Lehnsverhältnisses oder gar als Liebesgeständnis verstanden. Den Träger schützten Handschuhe natürlich schon immer vor Kälte, Schmutz oder Gefahr, dienten je nach Beschaffenheit und Material aber auch als Statussymbol.

    Bis heute sind Handschuhe als winterlicher Stylingtipp unverzichtbar geblieben: Neben den klassischen Arbeitshandschuhen – vom robusten Lederhandschuh, der die Hand schützt bis zum feinen Butler Handschuh, der umgekehrt edle Materialien vor Fingerabdrücken schützt – drücken wärmende Lederhandschuhe Stil und Eleganz aus wie kaum ein anderes Winteraccessoire!

    Stylingtipps: Lederhandschuhe perfekt in Szene setzen
    Ob aus Glattleder oder samtigem Velourleder gefertigt, mit kurzem oder besonders langem Schaft, schlicht oder aufwändig verziert – für jeden Anlass und Kleidungsstil findet sich das passende Paar, das Ihrem Look das gewisse Je-ne-sais-quoi verleiht, denn Damenlederhandschuhe wirken edel und sophisticated.

    Wir haben Stylingtipps für drei ganz unterschiedliche Handschuh-Looks für Sie zusammengestellt:

    Stilvoll zum Kostüm à la Coco oder Jackie:

    essential-chanel-style-leder-handschuhe-pastell-silber-hell-boucle-stylingtipp*

    Geheimnisvoll im Trenchcoat: (mehr …)

  6. Fashionable Colours

    Leave a Comment

    Dezente Farben in ausdrucksstarken Kombinationen machen diese Sommer-Looks perfekt!

    olive-orange-ethno

    Orange und Khaki werden, mit Ethno-Accessoires aufgepeppt, zum hippen Safari-Style.

    violet-blau-pastell

    Pastellige Flieder- und Mauve-Töne für einen duftigen Sommerlook werden mit silberglänzenden Schmuckstücken ergänzt.

    kleid-oliv-rot

    Olivgrün und Granatrot in überraschender Kombi zwischen Alpen-Chic und Abendgarderobe!

    blau-hell

    Casual Glamour! Die schlichte Rock-Top-Kombo wird mit funkelndem Schmuck und einer exotischen Clutch aufgewertet.

  7. Trendfarbe Tangerine – Looks für Tag & Nacht

    Leave a Comment

    Für unsere Reihe „Stylingtipps aus dem Brigitte von Boch-Team“ setzen Marie-Agnes Reichhelm und ihr Team aus der Filiale Düsseldorf die sommerliche Trendfarbe Tangerine in den Fokus!

    Gleich zwei Hosen in dem leuchtenden Farbton gibt es in der aktuellen Brigitte von Boch-Kollektion zu entdecken: Die sommerliche Adele Hose in 7/8-Länge mit edlem Ripsband an Bund und Taschen und die Banier Hose in normaler Länge frechem Schlitz am Fuß.

    bevonboch-styling-tipp-trendfarbe-tangerine-orange-sommer-look

    Als tollen Blickfang kombiniert Marie-Agnes Reichhelm die Hemet Printbluse mit angesagtem Ikatmuster zur Hose. (mehr …)

  8. Zarte Pudertöne: Stylingideen aus dem Brigitte von Boch-Team

    Leave a Comment

    Ein traumhaftes Outfit in Rosé und Silbergrau hat diese Woche Monika Keller aus unserer Filiale in Baden-Baden für die Blog-Reihe „Stylingtipps aus dem Brigitte von Boch-Team“ zusammengestellt.

    Wichtig war ihr dabei der modische Look in dezent abgestimmten Farben.

    Frau Keller kombiniert Accessoires in verschiedenen Rosé-Tönen von Pastell bis Altrosa mit schlichten Strick-Basics und einem Akzent in kräftigem Darkdenim: (mehr …)

  9. Maritim mal anders – zwei coole Stylingideen aus dem Brigitte von Boch-Team

    Leave a Comment

    Für unsere Reihe „Stylingtipps aus dem Brigitte von Boch-Team“ hat Alla Dölle aus unserer Filiale in Baden-Baden zwei Looks zusammengestellt, die mit dem maritimen Thema spielen, dabei aber mit einem ganz neuen Twist Blicke auf sich ziehen!

    „Maritimlook sieht im Sommer immer aktuell aus. Und für mich es ist noch aktueller, weil mein Mann und ich diesen Sommer aufs Schiff gehen und dieses Outfit gut zu dieser Gelegenheit passt. Ich stelle mir schon vor, wie ich auf der Brücke stehe und mir die Seeluft durch meine Haare weht!“

    Look Nr. 1: Stripes & Sunshine

    Für diesen Anlass kombiniert Alla Dölle das dunkelblaue Portola Streifenkleid mit der honiggelben Corm Jacke. Dazu trägt sie die silbern funkelnde Azueta Halskette und verstaut ihre wichtigsten Sachen in der Zenata Tasche.

    „Ich habe mich in dieses Outfit verliebt. Dieser leuchtende Gelbton gefällt mir so sehr, dass ich es kaum erwarten kann, den Look auf hoher See auszuführen!“

    Stylingtipps-maritim-Streifen-Kleid-bevonboch
    Look Nr. 2: Luftiges Blau trifft kräftiges Rot

    Zur zarten Ios Tunika trägt Alla Dölle die leuchtend rote Salina 7/8 Jeans. Den Rot-Blau-Kontrast greift sie mit passenden Accessoires weiter auf: Der Arcadius Ring, das Drucat Seidentuch und die Taganog Tasche runden den Look so perfekt ab! (mehr …)

  10. 1 Outfit 2x gestylt: Mit Accessoires den Look verändern

    Leave a Comment

    Auch in diesem Jahr stellt Ihnen das Brigitte von Boch-Team persönliche Lieblingsstücke und Outfitideen vor. Eine Kombination hat es gleich zwei Kolleginnen angetan: Sowohl Carolin Thiele aus unserer Filiale in Berlin als auch Zsuzsanna Freidl aus dem Brigitte von Boch-Store Regensburg kombinierten für ihren persönlichen Lieblingslook die honigfarbene Corm Jacke mit der Canillac 7/8-Jeans in Dark Denim und dem ebenfalls dunkelblauen Siry Top. Und doch unterscheiden sich die beiden kreierten Styles grundlegend, denn wie so oft kommt es auf die Details an… Sehen Sie hier, wie zwei identische Outfits durch unterschiedliche Accessoires eine ganz neue Wirkung erhalten:

    Berlin: Cooler City-Look
    Mit dem edlen Glencoe Seidentuch und dem gelben Banquo Statement-Ring, ergänzt durch schlichtere Accessoires wie dem dezenten Verita Gürtel und den Delicias Ohrringen vereint Carolin Thieles Look moderne Lässigkeit mit klassischer Eleganz. Dazu ein geräumiger Shopper und Carolin Thiele ist startklar: „Die Kayes Tasche umgehängt und ab in den Frühling!“

    Styling-Tipp-Accessoires-bevonboch-Berlin

    (mehr …)